einstellen

Dein Fahrrad kann nach deinem Geschmack eingestellt werden, um das Beste aus ihm herauszuholen. Lerne die Grundlagen über die Einstellung der Federung, die Position der Bremshebel und mehr.

gabelkonfiguration

Um die beste Leistung deiner Federgabel zu erzielen, musst du den Luftdruck so einstellen, dass du die richtige Sag-Tiefe erreichst. Der Sag ist das Ausmaß, in dem deine Federung unter deinem Gewicht und deiner Ausrüstung zusammengedrückt wird. Der Sag-Bereich sollte auf 15-20 % des gesamten Gabelwegs eingestellt werden.

 

Schraube die Luftkappe oben auf dem linken Gabelbein gegen den Uhrzeigersinn ab, um das Schraderventil freizulegen.

Pumpe deine Gabel bis zu den entsprechenden Druckstartpunkten auf und entferne dann die Pumpe.

weight in kg

60 – 69

70 – 79

80 – 90

90 – 99

100 – 110

pressure in psi

70 – 74

74 – 85

85 – 93

93 – 107

107 – 115

Benutze den O-Ring zur Einstellung des Gabel-Sags am linken oberen Rohr und schiebe ihn nach unten gegen den Gabelstaubabstreifer. Vergewissere dich, dass deine Kompressionsregler in der Position Offen stehen. Drehe den Kompressionshebel in den offenen Modus (vollständig gegen den Uhrzeigersinn).

 

Wenn du eine 3-Positionen-Fernbedienungsgabel hast, stelle die Gabel auf den Modus Offen. Wenn du eine LSC- oder HSC/LSC-Einstellung hast, vergewissere dich, dass alle Regler geöffnet sind (vollständig gegen den Uhrzeigersinn).

Lehne dein Fahrrad an eine Wand oder einen Tisch, um dich abzustützen und trage fahrtaugliche Kleidung (und deinem gefüllten Trinkrucksack, falls du einen verwendest). Steige nun auf dein Fahrrad. Nimm deine Fahrposition für mindestens 10 Sekunden ein, damit sich die Federung vollständig setzen kann. Achte darauf, dass du dein Gewicht gleichmäßig zwischen Sattel, Lenker und Pedalen verteilst.

 

Schiebe in deiner Fahrposition den O-Ring nach unten gegen den Gabelstaubabstreifer. Steig von deinem Fahrrad ab, ohne zu hüpfen, damit sich der O-Ring nicht weiter bewegt. Miss den Abstand zwischen dem Staubabstreifer und dem O-Ring. Das ist deine Sag-Tiefe.

bike

M7

M9

M97

firm

23 mm

21 mm

21 mm

plush

30 mm

28 mm

28 mm

Füge so lange Luft hinzu oder lasse sie ab, bis die gemessene Sag-Tiefe zwischen 15-20 % des gesamten Federwegs deiner Gabel liegt. Wenn die Sag-Messung korrekt ist, schraubst du die Luftkappe im Uhrzeigersinn auf, bis sie fest sitzt.

 

Der maximale Luftdruck darf 120 psi nicht überschreiten.

dämpfereinstellung

Um die beste Leistung deiner Federung zu erzielen, musst du den Luftdruck so einstellen, dass du die richtige Sag-Tiefe erreichst.

 

Der Sag ist das Ausmaß, in dem deine Federung unter deinem Gewicht und deiner Ausrüstung zusammengedrückt wird. Die Sag-Range sollte auf 25-30 % des gesamten Dämpferwegs eingestellt werden.

 

In der untenstehenden Tabelle siehst du den empfohlenen Stoßdämpferdruck im Verhältnis zu deinem Gesamtgewicht bei 25% Sag. Wenn du ein etwas runderes Fahrverhalten bevorzugst, brauchst du etwa 20 psi weniger als in der Tabelle angegeben.

 

weight in kg

60 – 69

70 – 79

80 – 90

90 – 99

100 – 110

pressure in psi

160 – 210

210  – 260

260 – 310

310 – 330

330 – 350

Dein Gesamtgewicht ist dein Körpergewicht einschließlich deiner Kleidung, deiner Schuhe und deines Rucksacks, den du während einer Fahrt trägst.

 

Drehe zuerst den 3-Positionen-Hebel in den Modus OFFEN und stelle den Luftdruck des Dämpfers so ein, dass er zu deinem Körpergewicht passt. Mit der Luftpumpe am Ventil des Dämpfers lass den Dämpfer 10 Mal langsam über 25% seines Weges durchlaufen, bis du den gewünschten Druck erreicht hast. Dadurch werden die Positiv- und Negativluftkammern ausgeglichen und der Druck auf dem Pumpenmanometer verändert sich.

 

Der maximale Luftdruck darf 350 psi nicht überschreiten.

bremshebel

Positioniere deinen Bremshebel so, dass dein Zeigefinger das Ende des Hebels ergreift, wenn du ihn ausstreckst. Das gibt dir maximale Bremskraft und Vertrauen.

 

Wenn du zu den Bremsen greifst, sollten dein Arm, dein Handgelenk, deine Hand und deine Finger in einer Linie sein. Beginne mit einer Neigung von 45 Grad, wenn du hauptsächlich querfeldein fährst. Wenn du hauptsächlich steile Abfahrten fährst, kannst du die Bremshebel ein wenig nach oben richten.

sattel

Vergewissere dich zunächst, dass dein Sattel in Waage ist. Überprüfe dann, wie weit du ihn nach vorn oder hinten haben möchtest.

 

Wenn du deinen Sattel weiter nach hinten stellst, hast du mehr Raum für Abfahrten. Wenn du ihn weiter nach vorne platzierst, fühlt er sich bei steilen Anstiegen besser an. Positioniere ihn dort, wo es sich für dich am besten anfühlt, kraftvoll und bequem zu treten.

reifendruck

Ein sehr hoher Reifendruck verhindert zwar, dass die Reifen plattgedrückt werden, verringert aber auch die Bodenhaftung drastisch und reduziert den Fahrkomfort; zwei Dinge, die du definitiv nicht willst.

 

Experimentiere, um herauszufinden, was für dich am besten funktioniert. Wir empfehlen, mit 1,8 - 2,0 bar zu beginnen, wenn du auf felsigem Terrain schlauchlos fährst. Wenn du maximale Traktion willst, solltest du mit einem niedrigeren Druck im Bereich von 1,2 - 1,4 bar experimentieren.

 

Je schwerer, schneller und aggressiver du bist, desto mehr Luft brauchst du, abhängig von deiner Reifengröße.

lenkerbreite

Wenn wir das Fahrrad für dich bauen, passen wir es so weit wie möglich an dich an: deine bevorzugte Lenkerbreite, und ob du ein Mann oder eine Frau bist sowie nach deiner Körpergröße. Du kannst die Lenkerbreite aber auch selbst einstellen.

 

Die erste Regel lautet, dass es sicherer ist, einen schmalen Lenker zu verwenden, auch wenn breitere Lenker - sogar über 800 mm Breite - momentan in Mode sind. Der beste Test ist, wenn du mit geschlossenen Augen auf dem Sattel sitzt und deine Hände den Lenker in einer beliebigen Position halten. Das könnte deine natürlichste Position sein. Dann kannst du deinen Lenker auf die entsprechende Länge zuschneiden.  

werkzeuge und
ersatzteile

Dein Mountainbike kann dich an die erstaunlichsten Orte bringen. Deshalb ist es wichtig, dass du die richtigen Werkzeuge und Ersatzteile mitnimmst, um nicht an diesen erstaunlichen Orten zu stranden.

 

Beginnen wir mit einem Schlauch, Reifenhebern, einem Multitool und einer kleinen Pumpe. Wenn du längere Strecken fährst, solltest du einen zusätzlichen Satz Scheibenbremsbeläge und einen Ersatz-Schnellverschluss in Betracht ziehen, falls die Kette reißt.

If you click ‘ok’ you allow Instinctiv to collect device and browser information. Some of our cookies are needed for the website to function properly in terms of security, shopping cart and user login. Other cookies allow us to monitor the website performance. Learn more.

connect

connect

Like our bikes? Sign up to hear the first about new stuff and if we happen to have a bike in stock.

Like our bikes? Sign up to hear the first about new stuff and if we happen to have a bike in stock.